Rolf Gölz

was ist eigentlich die "Tour-de-Barock"?

Es ist eine Radtourenfahrt ohne Wettkampf und ohne Zeitmessung

Als Präsenzveranstaltung findet sie traditionell am letzten Sonntag im Juni mit Start und Ziel im wunderschönen Klosterareal in Bad Schussenried im Rahmen des jährlichen Parkfests der Bad Schussenrieder Vereine statt. Start ist morgens ab 7.00 Uhr und es stehen je nach Leistungsfähigkeit und Lust vier Strecken unterschiedlicher Länge zur Verfügung. Unterwegs gibt es dann Kontroll- und Verpflegungsstellen.

In diesem Jahr ist, wie letztes Jahr schon, eine Präsenzveranstaltung nicht möglich. Wer mag, kann aber trotzdem auf eigene Faust eine der klassischen Strecken der Tour de Barock fahren. Einen Link zur GPS-Datei ist auf der Seite "Strecken" zu finden.

Hier noch die Idee hinter der Tour-de-Barock

Traumhaftes Oberschwaben für Jedermann

Die Idee hinter der „Tour-de-Barock“ war und ist auch heute noch, die Menschen auf den Spuren des Bad Schussenrieders Rolf Gölz (zu seiner aktiven Zeit war er einer der besten Rennfahrer Deutschlands) mit seinen schönsten Trainingsstrecken bekannt zu machen und ihnen die Kostbarkeit dieser malerischen Kulisse ans Herz zu legen. Die Tour-de-Barock ist eine Breitensportveranstaltung ohne Wettbewerb und ohne Zeitmessung. Gefahren werden kann mit Rädern aller Art.

Denn die klassische Tour de Barock- Strecke führt durch eine von Superlativen

geprägte Radregion: das unverwechselbare Oberschwaben. Zwischen dem oberen Donautal, dem Bodensee und der Iller gelegen, zeichnet die Region Oberschwaben durch Seen, Wälder und Wiesen nicht nur ein beeindruckendes Landschaftsbild, sondern ist gleichzeitig von teils beträchtlicher landwirtschaftlicher und archäologischer Bedeutung. Traumhafte Radstrecken durch das hügelige Hinterland des Bodensees, zahlreiche Thermalbäder und Erholungszentren sowie seine

kulinarische Vielfalt sind nur einige der Besonderheiten dieses Landstrichs und lassen das atmosphärische Oberschwaben zu einem einzigartigen und beliebten Lebens- und Reisemittelpunkt in Süddeutschland werden.

Die Strecke um die Paul Blersch Trophy spiegelt genau diesen Facettenreichtum auf eindrucksvolle Weise wider. Beginnend in der barocken Klostergemeinde Bad Schussenried führt sie vorbei am Europareservat Federsee, einem der größten Moorgebiete Südwestdeutschlands, hinauf auf den Höchsten, der wie der Name

schon sagt, mit seinen 838 m die sowohl höchste Erhebung im Bodenseekreis, als auch im Landkreis Sigmaringen darstellt. Von hier aus bietet sich ein unvergesslicher Blick auf den Bodensee und die Alpen, bevor die Route anschließend hinunter in den Tettnanger Hopfengarten führt – mit seinem einzigartigen Aromahopfen eines der

bedeutendsten Hopfenanbaugebiete Europas.

Weiter geht es durch die vielfältigen und traditionsreichen Obstplantagen der Bodenseeregion an den Westrand des Allgäus, wo das Wurzacher Ried, eines der größten noch intakten Hochmoore Europas, eine Vielzahl an Pflanzen und Tieren beherbergt. Daraufhin folgt der zweite Gipfel der Tour: die Grabener Höhe. Zwischen Bad Wurzach und Bad Waldsee erstreckt sich dieser H.henrücken, der bei freier Sicht einen sensationellen Blick über das Allgäu auf die Alpen, in das wunderschöne Donautal und die Schwäbische Alb bietet. Beflügelt von der unendlichen Weite der Natur führt die Strecke nun weiter nach Bad Waldsee, bevor es schließlich über wunderschöne Straßen zurück nach Bad Schussenried geht. Dort bieten dann die Parkfestvereine etwas zum Essen und kühle Getränke zum Kauf  an für jeden, der sich dieser Herausforderung der Tour de Barock gestellt hat.


Unsere Partner